DB0ELD mit verbesserten Empfänger

DJ7EP, DH0SK in Diskussion

DB0ELD 439,587.5MHz mit verbesserten Empfänger:

Nachdem Umbau von DB0ELD (Emsland digital) auf eine MMDVM Lösung hatte das Relais bei gleicher Sender und Empfänger Hardware mit schlechter Empfängerempfindlichkeit zu kämpfen.
Vermutet wurde ein Problem mit dem Chinamodem (MMDVM Hat STM32). Nun wurde DB0ELD abgebaut und unter Laborbedingungen gemessen. Wir stellten in der Tat eine Degradation von fast 20dB in der RXSens fest die bei Abschalten des Raspberry-PI Rechners komplett verschwand. Damit hat sich die Vermutung bezueglich des Modems nicht bestätigt.
Eine de-positionierung des Raspberrys innerhalb des Relaisgehäuse brachte nun wieder die gewünschte RXSens. Seit dem 27.09.2020 steht nun DB0ELD wieder im Emsland mit voller Empfänger-Empfindlichkeit auf 439.587.5MHz zur Verfügung.
Das Relais ist für dStar (Elbe-Weser) und für C4FM (YSF Nordwest) dauerhaft geschaltet.
Dank an die Helfer vor Ort DG7JT, DJ7EP, DD4BD und DH0SK

Zusatz 30.09.20: Uwe, DF3DT hat von Oldenburg ein weiteres Fine-tuning von DB0ELD über den Ham-Net Zugang gemacht. Dieses war uns leider unter Laborbedingungen so nicht möglich. Danke an Uwe, DF3DT vom Team rund um DB0PDF.

DB0ELD zwecks Einbau eines neuen Digitalmodems offline

FTM-100 mit DB0ELD vor dem Antennenträger im Emsland

Das 70cm digitale Multimoderelais DB0ELD (EMSLand Digital auf 439,587.5MHz) wurde gestern ausser Betrieb genommen, um ein verbessertes Digitalmodem einzubauen. Nach Einbau und ausgiebigem Test soll das Relais am Sonntag d. 27.09.2020 wieder in Betrieb gehen. Wir versprechen uns durch den Umbau eine deutlich verbesserte Empfängerempfindlichkeit des digitalen Emslandrelais. Es wäre schöne wenn am Sonntag (später Nachmittag) ein paar Stationen für Test bereitstehen könnten. Es stehen dann wieder die Betriebsarten C4FM und dStar zur Verfügung. Die dStar Seite ist dann mit dem Elbe/Weser Server verbunden und die C4FM Seite mit dem YSF Nordwest XLX0421 (selbige Konstellation wie bei DB0PBG 439,225MHz in Papenburg)

neues Modem für DB0ELD bestellt

neues Digitalmodem für das digitale Emslandrelais DB0ELD (Einbau und Test in Kürze)

Unser digitales Emslandrelais DB0ELD (439,587.5MHz) arbeitet seit langer Zeit mit Raspberry-Pi und und MMDVM Modem aus China (Modes C4 und dStar). Als Geräte kommen Motorola GM1200 zum Einsatz. Leider gibt es trotz sehr guter HF Hardware (Empfänger, Antenne, Vorverstärker) noch Probleme mit der Gesamt-Empfängerempfindlichkeit. Ursache dafür scheint das MMDVM Modem aus China zu sein. Wir haben nun ein Board aus den USA bestellt, welches laut Erfahrungen bei anderen Relaisbetreibern deutlich bessere Ergebnisse auf dem Empfangsweg liefert. Zum Umbau muss das Relais DB0ELD kurz ins Labor wird aber so schnell wie möglich wieder in Betrieb gehen. Vorerst warten wir auf die Lieferung aus den USA bis dahin ist DB0ELD weiterhin mit eingeschränkter Empfängerempfindlichkeit in Betrieb. Weitere Infos zu DB0ELD hier.

Infos zu DB0ELD 439,587.5MHz

Das digitale Emslandrelais DB0ELD (EmsLand Digital) auf 439,587.5MHz wurde Ende letzten Jahres auf ein MMDVM (Multi-Modem Digital Voice Modul) umgestellt.

Nach der Umstellung mussten wir jedoch eine geringere Empfängerempfindlichkeit feststellen als zuvor beim selben Empfänger. Nach diversen Tests zeigt es sich, dass daran das MMDVM Modul schuld ist. Nach Diskussion mit anderen Relaisbetreibern (hier Osnabrück) mussten wir feststellen, dass auch andere Relais dieses Problem mit der einfachen Leiterplatte von ebay haben (China..)

Als Gegenmaßnahme werden wir nun doch auf die teurere Leiterplatte aus USA umschwenken. Dazu muss das Relais in den nächsten Wochen nochmals ausgebaut werden, um eine Umrüstung und Neuabgleich unter Laborbedingungen durchführen zu können. Wir bitten bis dato, sich mit der vorhandenen Empfängerempfindlichkeit zu arrangieren.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran! Euer Emsland Relais Team

DB0ELD Emsland digital nun als Multimode

Das digitale Emslandrelais DB0ELD auf 439,587.5MHz wurde nun, wie bereits angekündigt, auf Multimode umgerüstet!. Zusätzlich zu den schon vorhandenen d-star Mode sind nun auch die Betriebsarten C4-FM und DMR möglich. Das Relais arbeitet mit gleicher Antenne wie das analoge Relais DB0EMS. Erste Tests am gestrigen Abend lieferten sehr gute Ergebnisse und Reichweiten. Die einzelnen digitalen Betriebsarten sind fest in folgenden Verbunden angeschlossen:

Bei der Umrüstung waren Herman, DD4BD / Bruno, DJ7EP und Kai, DH0SK beteiligt.

Viel Spass mit den neuen Möglichkeiten im Emsland.

Umrüstung von DB0ELD auf MMDVM System

Das bekannte digitale Emslandrelais DB0ELD auf 439,587.5MHz wird in den kommenden Wochen auf das MMDVM System umgerüstet. Damit ist es zusätzlich zu den schon vorhandenen d-Star Möglichkeiten auch für C4FM (Yaesu) und ggf. DMR nutzbar. Das Relais wird mit einem Raspberry-PI 3b und MMDVM Modem bestückt. Das alte d-Star Modem wird ausgebaut. Der Umbau von DB0ELD findet dieses Wochenende statt. In der Umbauphase ist DB0ELD nicht erreichbar. Gemäß Planung soll unser digitales Emslandrelais Ende November mit der neuen Technik wieder in Betrieb gehen.

Durch den Umbau ist dann DB0ELD (Sögel/Emsland) auch digital mit dem Papenburger Stadtrelais DB0PBG verbunden. Weiterhin sehen wir, dass ein kleines C4FM Netz entsteht. In diesem YSF DL-Nordwest Netz sind bereits einige Relais unserer Region geschaltet, vor kurzem erst DB0NGU (Region Uelsen/Bentheim). Den Umbau und den Wiederaufbau werden wir, wie immer, hier auf www.i57.de für Euch dokumentieren.

Die digitalen i57 Relais kann man in folgenden Dashboards finden bzw. die Relais sind auf folgenden Servern verlinkt:

i57 Relaisgruppe macht erste C4FM Tests

Die i57 Relaisgruppe führt zur Zeit erste Tests mit der digitalen Betriebsart C4FM durch. Hierfür wurde ein Yaesu DR1X Repeater angeschafft welcher zusammen mit einem HRI-200 C4FM Modem im Wires-X System arbeitet. Die ersten Tests sollen zeigen, ob sich ein solches System für Sögel (Emslandrelais) als eine weitere digitale Betriebsart (438,587.5MHz) zusätzlich zur dStar Betriebsart auf 439,587.5MHz (DB0ELD) eignet. Eine weitere Möglichkeit könnte der Einsatz des Relais in Papenburg sein. Hier könnte es bei geeignetem Standort auf 438,5875 als Multimode Relais auf Basis eines MMDVM Modems in Betrieb gehen. Bei der Multimode Lösung könnte man auch eine analoge Möglichkeit zur besseren Versorgung innerhalb Papenburgs aufbauen. Wir werden in kürze über weitere Ergebnisse des Testbetriebes informieren.